Am Donnerstag, den 14.03.2019 war es soweit. Vier Schulsanitäter der 9. und 10. Klassen der Gesamtschule in Lippetal besuchten gemeinsam mit ihrem Lehrer, Herrn Specht, die Kinder der vierten Klassen in den Räumlichkeiten der St. Stephanus-Schule und leiteten deren Erste-Hilfe-Ausbildung.









Die Kinder waren schon sehr neugierig und freuten sich sehr auf den Schulvormittag.


In zwei getrennten Workshops sammelten sie vielfältige, wichtige Erfahrungen im Bereich der ersten Hilfe und konnten ihr Vorwissen mit einbringen. Dabei wurden sie jeweils von zwei der vier ausgebildeten Ersthelfer betreut.



Wie gehe ich eigentlich mit verletzten Personen um? Wie setze ich einen Notruf ab? Wie geht die stabile Seitenlage und wann wende ich sie an? Wann muss ein Mensch reanimiert werden?
Mit diesen Fragen beschäftigten sich die Kinder im ersten Workshop und spielten alle möglichen Szenarien spielerisch durch. Dabei war auch immer Zeit und Raum für Rückfragen der Kinder.



In einem weiteren Workshop konnten sich die Viertklässler gegenseitig Verbände und Druckverbände anlegen und lernten, wie man mit verschiedenen Verletzungen umgeht. 
Auch die Helmabnahme eines verunglückten Motorradfahrers war Thema dieses Workshops.








Die Kinder haben super mitgearbeitet und die Erste-Hilfe-Ausbildung sehr ernst genommen. Auch die Schulsanitäter haben die Kinder mit viel Engagement durch den Schulvormittag begleitet.

Highlight und damit auch Abschluss dieses Vormittags war ein Krankenwagen aus Pappe, welchen jedes Kind unter Anleitung basteln und anschließend mit nach Hause nehmen durfte.



 
 
 
 
 
 
 

 
 
     
 
  Datenschutzerklärung
   
zur Datenschutzerklärung